08.02.11 | Alles andere als steif - der fröhlichste Ball Berlins

Tanzpaar mit Down-Dyndrom (Foto: Lutz Baumann)

Foto: Lutz Baumann

Am Freitag, den 11.2.2010, findet der 21. Ball der Lebenshilfe Berlin statt. Auf dem einzigen Berliner Ball für Menschen mit und ohne Behinderung werden fast 700 Ballgäste, darunter mehr als 30 Rollstuhlfahrer, wieder eine unvergessliche Ballnacht erleben.

Der mit hunderten kleiner Lichter geschmückte Saal im Sport- und Freizeitzentrum Siemensstadt bietet die Kulisse für einzigartige Bilder voller Spontaneität und Lebensfreude.

„Der Lebenshilfe-Ball ist ein gutes Beispiel für ein gelungenes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in unserer Gesellschaft“, sagt Schirmherr Dr. Ehrhart Körting. Der Berliner Senator für Inneres und Sport ist seit Jahren treuer Ballgast.

Der seit Wochen ausverkaufte Ball ist alles andere als steif und hat seit Jahren Kultstatus. Die Tanzfläche ist randvoll, sobald die sechs Musiker der Reinhard-Stockmann-Band zu spielen beginnen. Begleitet wird die Band von der Sängerin Susanne Koch. Im Rahmenprogramm treten das Kinder-Ballett des Sport-Clubs Siemensstadt und Robert Beitsch und Jana Ryvkin vom Berliner Ahorn-Club auf. Beitsch und Ryvkin gehören zu den erfolgreichsten deutschen Nachwuchspaaren und tanzen Samba, Cha Cha Cha und Jive. Den Abend moderiert der Saxophonist und Entertainer Markus Frei.

Die Lebenshilfe Berlin setzt sich seit mehr als 50 Jahren für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien ein. Aus dem Elternselbst­hilfeverein – heute mit 1.700 Mitgliedern – wurde einer der größten sozialen Dienstleister Berlins mit mehr als 1.000 Mitarbeitern an 100 Standorten.

Fotos auf Anfrage

Ort:                
Sport- und Freizeitzentrum Siemensstadt, Rohrdamm 61-64, 13629 Berlin
Beginn:         
20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr

Lebenshilfe Berlin
Heinrich-Heine-Straße 15 (Annenhöfe)
10179 Berlin

Christiane Müller-Zurek
Pressesprecherin
Telefon 030. 82 99 98-181

christiane.mueller-zurek@lebenshilfe-berlin.de