18.05.11 | Besser informiert beim Einkaufen

Mutter und Tochter (Foto: © Orhan Çam - Fotolia)

© Orhan Çam - Fotolia

Öffentlichkeitstag der Lebenshilfe Berlin
für Familien mit Zuwanderungsgeschichte und behinderten Angehörigen
am Samstag, den 21. Mai 2011, im Einkaufszentrum Neuköllner Tor

Für Familien mit Migrationshintergrund in Deutschland ist das Zusammenleben mit einem behinderten Menschen eine doppelte Herausforderung. Sie leben mit zwei Kulturen und zwei Sprachen und müssen häufig auf ihre Großfamilien Rücksicht nehmen. Oft wissen die Familien nicht, welche Hilfen ihnen für ihr behindertes Kind zustehen und erleben den Behördendschungel als kaum durchschaubar.

Das will die Lebenshilfe Berlin ändern. In Zusammenarbeit mit Katarina Smaldino, der Beauftragten für Menschen mit Behinderung in Neukölln, und dem Einkaufszentrum Neuköllner Tor veranstaltet sie einen Öffentlichkeitstag mit Informationsständen, Mitmachaktionen und Musik. Mit der Aktion möchte die Lebenshilfe Berlin eine Brücke bauen zwischen Familien und Mitarbeitern in Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe.

„Viele Familien mit Einwanderungsgeschichte haben Vorbehalte gegenüber Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe“, beobachtet Katarina Smaldino, „mit unserem Öffentlichkeitstag wollen wir Berührungsängste abbauen.“

In Neukölln leben Menschen aus 169 Nationen. Rund 40 % der Neuköllner haben einen Migrationshintergrund. „Familien mit behinderten Angehörigen brauchen das Gefühl, nicht alleine zu sein“, sagt Mathias Schilling, Regionalleiter der Lebenshilfe Berlin in Neukölln. „Wir möchten ihnen zeigen, wo sie sich Hilfe holen können – einfach und unbürokratisch.“

Die Lebenshilfe Berlin wurde vor mehr als 50 Jahren von Eltern behinderter Kinder gegründet. Die Lebenshilfe Berlin unterstützt Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung und ihre Familien durch umfangreiche Beratungsangebote, Elterngruppen, Hilfen direkt in der Familie sowie durch zahlreiche Angebote in den Bereichen Wohnen, Arbeit und Beschäftigung, Bildung, rechtliche Betreuung, Freizeit, Reisen und Sport, ärztliche und therapeutische Versorgung.

Einkaufszentrum Neuköllner Tor
Karl-Marx-Straße 221-235, 12055 Berlin
10 – 20 Uhr

Zum Download: das Plakat und die Einladungskarte

Lebenshilfe Berlin
Heinrich-Heine-Straße 15 (Annenhöfe)
10179 Berlin

Christiane Müller-Zurek
Pressesprecherin
Telefon 030. 82 99 98-181

christiane.mueller-zurek@lebenshilfe-berlin.de