14.11.10 | Lebenshilfe Berlin wählte neuen Vorstand

Der fünfköpfige Vorstand der Lebenshilfe Berlin (Foto: Siegurd Seifert)

Der neu gewählte Vorstand (von links): Ingrid v. Randow-Anschütz, Günter Jahn, Katarina Schneider, Andreas Porten, Jana Jeschke (Foto: Siegurd Seifert)

Die Mitgliederversammlung des Landesverbandes der Lebenshilfe Berlin hat am Samstag einen neuen Vorstand gewählt. Neuer erster Vorsitzender ist Günter Jahn. Der 64-jährige Dipl.-Pädagoge ist seit 1975 in verschiedenen Funktionen bei der Lebenshilfe Berlin tätig, darunter als Bereichsleiter Fachfragen und Mitglied der Geschäftsleitung. Er war maßgeblich am Aufbau zahlreicher Einrichtungen beteiligt, die Modellcharakter für die deutsche Behindertenhilfe hatten. Seit 2008 im Ruhestand, engagierte er sich weiterhin als ehrenamtlicher Vorstand der Stiftungen der Lebenshilfe Berlin. Jahn konnte sich gegen den bisherigen Vorsitzenden Ulrich Arndt durchsetzen.

Als zweite Vorsitzende bestätigte die Mitgliederversammlung Katarina Schneider. Die 53-Jährige ist Dipl.-Sozialarbeiterin und Mutter eines jungen Mannes mit Down-Syndrom. Weitere Vorstandsmitglieder sind die 44-jährige Rechtsanwältin Jana Jeschke, der Dipl.-Kaufmann Andreas Porten (42) und die pensionierte Lehrerin Ingrid von Randow-Anschütz (67). Jana Jeschke ist Mutter eines 12-jährigen Sohnes mit Down-Syndrom. Andreas Porten hat eine 5-jährige Tochter mit Down-Syndrom, Ingrid v. Randow-Anschütz eine 27-jährige, schwer mehrfach behinderte Tochter.

Für die fünf Vorstandsämter standen acht Kandidaten zur Wahl. Das große Interesse an Vorstandsarbeit wertet der Landesverband als Beweis der Attraktivität der Lebenshilfe Berlin und der Bereitschaft, sich für Menschen mit geistiger Behinderung und deren Familien zu engagieren.

Nach der Wahl bedankte sich der neue Vorsitzende Günter Jahn bei seinen Vorgängern, insbesondere bei Ulrich Arndt, für die geleistete Arbeit und appellierte an die Solidarität der gesamten Lebenshilfe Berlin, um die anstehenden Herausforderungen gemeinsam zu lösen.

Die Lebenshilfe Berlin feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Mit 1.700 Mitglie­dern und über 200 Freiwilligen setzt sich die Lebenshilfe Berlin für die Teilhabe von Men­schen mit geistiger Behinderung ein. Über 1.000 Mitarbeiter an 100 Standorten in Berlin unterstützen behinderte Menschen dabei, so selbstbestimmt wie möglich leben zu kön­nen.

Lebenshilfe Berlin
Heinrich-Heine-Straße 15 (Annenhöfe)
10179 Berlin

Christiane Müller-Zurek
Pressesprecherin
Telefon 030. 82 99 98-181

christiane.mueller-zurek@lebenshilfe-berlin.de