26.04.12 | „Vorfahrt für Bildung“ - Aktion der Lebenshilfe Berlin am 27. April

Regenschirm mit Aufdruck Rettungsschirm (Foto: Lebenshilfe Berlin)

Unter dem Motto „Vorfahrt für Bildung“ beteiligt sich die Lebenshilfe Berlin am 27. April wieder an der großen Demo „Rettungsschirme für Alle“. Die Demonstration ist die bundesweite Auftaktveranstaltung zu einer Vielzahl von Aktionen zum „Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ am 5. Mai und wird von Aktion Mensch unterstützt.

Ab 10.30 Uhr bietet die Lebenshilfe Berlin vor dem Bundeskanzleramt eine Malaktion an, bei der Rettungsschirme mit individuellen Forderungen gestaltet werden können. Um 11 Uhr setzt sich der Demonstrationszug mit der Trommelgruppe „AFROKA“ in Richtung Brandenburger Tor in Bewegung.

„Wir fordern die zügige Umsetzung inklusiver Bildung in der Schule und das Recht auf inklusive Erwachsenenbildung“, sagt Ingrid von Randow-Anschütz, Vorstandsmitglied der Lebenshilfe e.V. Berlin. „Teilhabe am Recht auf lebenslanges Lernen muss für Menschen mit schweren Behinderungen auch die Bildung in Tagesförderstätten einschließen“, betont die Mutter einer schwer geistig behinderten jungen Frau.

Maik Marschinke, Auszubildender im Nueva-Projekt der Lebenshilfe Berlin, macht sich für die berufliche Bildung von Menschen mit Lernschwierigkeiten stark: „Mit einer guten Ausbildung können wir auch auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeiten.“

Gemeinsam vertreten Ingrid von Randow-Anschütz und Mario Herschel die Lebenshilfe Berlin bei der Abschlusskundgebung auf dem Pariser Platz ab 12.00 Uhr.

Die Lebenshilfe Berlin folgt einem Aufruf des Berliner Behindertenverbands, des Sozialverbands Deutschland und der Bundesinitiative „Daheim statt Heim“ sowie zahlreicher Organisationen der Behindertenhilfe.

Lebenshilfe Berlin
Heinrich-Heine-Straße 15 (Annenhöfe)
10179 Berlin

Christiane Müller-Zurek
Pressesprecherin
Telefon 030. 82 99 98-181

christiane.mueller-zurek@lebenshilfe-berlin.de