04.05.12 | Aktionstag 5. Mai im Forum Steglitz

Das Forum Steglitz

Für mehr Miteinander hinter der Ladentheke

Andreas B. macht mit beim 4. Aktions- und Informationsmarkt zum „Europäischen Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“. Als Tagespraktikant setzt er ein Zeichen für mehr Miteinander und erinnert auch daran, wie wichtig ein Job ist, wenn man mit Behinderung lebt.

Sein Aktions-T-Shirt für den Tag hat Andreas B. schon. Es ist knallorange und auf der Brust steht „Mitten im Leben“. Genau da gehören Menschen mit Behinderung auch hin, findet Andreas. Am 5. Mai 2012, dem „Europäischen Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“, will er ein positives Zeichen setzen. Er ist einer von acht Tagespraktikanten, die Händlern im FORUM Steglitz ihre Arbeitskraft leihen. Für Andreas ist es wichtig einen Job zu haben, damit man dazu gehört. Er selbst arbeitet in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Er weiß aber auch, dass es für viele wie ihn nicht so einfach ist, Arbeit zu finden. Dabei können Menschen mit Behinderung viel schaffen, wenn man ihnen die Möglichkeit gibt. Deshalb macht er mit beim Aktionstag. „Da können die Kunden im Laden sehen, dass das geht. Und auch die Ladenbesitzer“, sagt er.

15 Träger der Berliner Behindertenhilfe ziehen für viel lebensnahes Miteinander zum vierten Mal vor das Einkaufscenter in der Berliner Schlossstraße, eine der belebtesten Shoppingmeilen der Stadt. Denn beim Einkaufen kann das ganz ungezwungen passieren, was im Alltag noch zu selten stattfindet: eine Begegnung. „Eine Behinderung ist nur dann etwas Ungewöhnliches, wenn man nie jemanden trifft, der mit einer lebt. Wo kann man sich einfacher begegnen als in einem Einkaufszentrum?“, sagt Beatrix Beese. Sie ist die Beauftragte für Menschen mit Behinderung in Steglitz-Zehlendorf und Mit-Organisatorin des Aktionstages.

Prominente aus Politik und Gesellschaft eröffnen um 12.30 Uhr den Aktionstag offiziell – mit einem Wurf auf einen Basketballkorb aus dem Rollstuhl heraus. Für Beatrix Beese als Rollstuhlnutzerin ist das ein ganz praktischer Perspektivwechsel, um anderen ein Leben mit Behinderung spielerisch näher zu bringen.

Rollstuhltraining ist am 5. Mai nur eine Spiel- und Mitmachmöglichkeit. Auf dem Info- und Aktionsmarkt können Besucher bei ihrem Einkaufsbummel Wohnen, Arbeit, Freizeitgestaltung, Sport oder barrierefreie Reise- und Kulturangebote für Menschen mit Behinderung kennen lernen. Die Guitar Lovers begleiten den Tag musikalisch. In der Band spielt die Behinderung, mit der einige Mitglieder leben, nicht mal die zweite Geige.

Der gesamte Aktionstag wird vom Verein inclusio medien („Slangradio“, „Voll normal“) und ALEX Radio übertragen. In einer „Medienbox“ im FORUM Steglitz können Besucher selbst vor die Mikrofone und Kameras treten und ihre Gedanken zum Thema Inklusion mit anderen teilen. Ein schwieriger Begriff, der etwas ganz Einfaches meint: Dass Menschen mit Behinderung überall im Leben ganz natürlich dabei sein können. „Mit einer Begegnung kann doch vieles anfangen“, meint Andreas.

Aktionstag 5. Mai, Samstag, 5. Mai 2012, 10–20 Uhr, FORUM Steglitz, Schlossstraße 1, 12163 Berlin.

Mit freundlicher Unterstützung von Aktion Mensch, ALEX Radio sowie Center Management FORUM Steglitz.

Tagespratikanten bei Fix Foto / Body Attack / Strauss Innovation / Wolsdorf Tobacco / COEO / Rossmann / Phone House / Green Queen

Kontakt:
Christiane Müller-Zurek
Pressesprecherin Lebenshilfe Berlin
Fon 030.82 99 98 – 181
mobil 0176. 10 17 92 22
christiane.mueller-zurek@lebenshilfe-berlin.de

Sean Bussenius
Öffentlichkeitsarbeit Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin
Fon 030. 847 187 – 22
bussenius.fbb@fdst.de

 

Lebenshilfe Berlin
Heinrich-Heine-Straße 15 (Annenhöfe)
10179 Berlin

Christiane Müller-Zurek
Pressesprecherin
Telefon 030. 82 99 98-181

christiane.mueller-zurek@lebenshilfe-berlin.de