Lebenshilfe Bildung
Noch Fragen?

Noch Fragen?

Was können wir für Sie tun?

Tel: 030. 82 99 98 603

Grafischer Text: damit jeder dazu gehört

Personzentrierte Beratung in der Elternarbeit – Das Beratungsverfahren nach Carl Rogers

Termin(e)

Dozent: Maren Krause

Zielgruppe: Mitarbeiter:innen in der Behindertenhilfe, Mitarbeiter:innen aus den Bereichen Pädagogik, Therapie, Psychologie, Theologie oder Medizin

Teilnehmerzahl: 18

Kosten: 180 €

In dieser Fortbildung lernen Sie Wege kennen, wie eine konstruktive Arbeitsbeziehung zwischen Eltern und Berater:innen gelingen kann. Die Entwicklung einer Haltung, die von bedingungsfreier Wertschätzung, Kongruenz und Empathie geprägt ist, erweist sich dabei als hilfreich. Der Psychologe Carl Rogers formulierte diese Bedingungen im „Personzentrierten Ansatz“.

Schwerpunkte

  • Einführung in den Personzentrierten Ansatz
  • Das besondere Beziehungsangebot
  • Ressourcen erkennen › Empathie zeigen auf verschiedene Weise
  • Bedingungsfreie Wertschätzung versus „meine Erwartungen“
  • Kongruenz: Die „Echtheit“ der Berater:innen

Ziele

  • Wesentliche Aspekte des Personzentrierten Ansatzes im Beratungskontext kennen
  • Impulse für eine personzentrierte Beziehungsgestaltung im eigenen Arbeitskontext

Methoden

  • Vortrag, Plenumsdiskussion, Rollenspiel