Liebe Fortbildungsteilnehmende, ab 1.6.2020 werden wir den Fortbildungs- und Seminarbetrieb bei der Lebenshilfe Bildung unter Einhaltung eines Sicherheits- und Hygienekonzepts wieder aufnehmen. Bitte informieren Sie sich zu dem von Ihnen gebuchten Fortbildungstermin bei Frau Braun unter 030 - 829 998 603 oder bei Frau Neubert unter 030 - 829 998 601.
Wir freuen uns sehr, Sie wieder persönlich bei uns begrüßen zu dürfen. Ihr Team der Lebenshilfe Bildung

Lebenshilfe Bildung
Noch Fragen?

Noch Fragen?

Was können wir für Sie tun?

Tel: 030. 82 99 98 603

Gender und Queer als Querschnittskompetenz in der Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen

Termin(e)
Do, 19.11.2020, 09:00 Uhr - Fr, 20.11.2020, 16:00 Uhr

Dozent: Ingrid Amschlinger

Zielgruppe: Mitarbeiter_innen in der Behindertenhilfe, Interessierte

Teilnehmerzahl: 5-15

Kosten: 320 €

 Mitarbeitende in der Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen treffen in ihrer Arbeit auf die Vielfalt und Unterschiedlichkeit ihrer Klient*innen. Auch queere Lebensweisen sind ein Teil dieser Vielfalt. Dazu gehören beispielsweise lesbische, schwule, bisexuelle, trans* oder inter*geschlechtliche Personen sowie Klient*innen, die sich den gängigen Geschlechterrollen nicht anpassen. Wer als vermeintlich „anders“ und nicht rollenkonform wahrgenommen wird, wird häufi g durch abwertende Bezeichnungen diskriminiert, unsichtbar gemacht und unterliegt nicht selten einer erhöhten psychosozialen Belastung im Spannungsfeld gesellschaftlicher Normen und eigener Gefühle. Professionelles Eingehen auf die spezifi schen Bedürfnisse von LSBTIQN* erfordert, queere Themen in die pädagogische Praxis zu integrieren, beim Coming Out zu unterstützen und angemessen auf Diskriminierungen zu reagieren.

An der Schnittstelle Geschlecht, Sexualität und Beeinträchtigung soll in der Fortbildung eine Sensibilisierung für Geschlechtervielfalt stattfi nden, sowie die Schärfung der Wahrnehmung für Benachteiligungen auf verschiedenen Ebenen gefördert werden, um darauf aufbauend konkrete Handlungsstrategien zu entwickeln.

Schwerpunkte  

  • Lebenswelten von LSBTIQN*
  • Vielfalt und Antidiskriminierung als Querschnittskompetenz
  • Gender und Queer Theorie
  • Heteronormativität
  • Diskriminierungsmerkmale und -formen, z.B. Homophobie und Trans*feindlichkeit
  • Geschlechterrollen und -privilegien
  • Inklusion und Intersektionalität
  • historische und aktuelle Diskurse
  • relevante rechtliche und medizinische Rahmenbedingungen
  • Kennenlernen von Unterstützungsangeboten  

Ziele  

  • Vermittlung geschlechterrefl ektierter Grundlagen und queerer Pädagogik
  • Refl exion der eigenen Berufspraxis und professionellen Haltung
  • Erprobung und Refl exion verschiedener Methoden aus intersektionaler Antidiskriminierungsarbeit und diversitätsbewusster Sexualpädagogik
  • biografi sche Auseinandersetzung mit der eigenen geschlechtlichen und sexuellen Sozialisation  

Methoden  

  • Interaktive Einheiten in Gruppen- und Einzelarbeit, theoretischer Input durch Impulsreferate und Filmausschnitte, Raum für Diskussionen und praxisbezogene Fallarbeit