Liebe Fortbildungsteilnehmende, ab 1.6.2020 werden wir den Fortbildungs- und Seminarbetrieb bei der Lebenshilfe Bildung unter Einhaltung eines Sicherheits- und Hygienekonzepts wieder aufnehmen. Bitte informieren Sie sich zu dem von Ihnen gebuchten Fortbildungstermin bei Frau Braun unter 030 - 829 998 603 oder bei Frau Neubert unter 030 - 829 998 601.
Wir freuen uns sehr, Sie wieder persönlich bei uns begrüßen zu dürfen. Ihr Team der Lebenshilfe Bildung

Lebenshilfe Bildung
Noch Fragen?

Noch Fragen?

Was können wir für Sie tun?

Tel: 030. 82 99 98 603

Vergütungsverhandlungen nach dem BTHG – Tipps und Tricks zur Datenanalyse, Vorbereitung und Durchführung

Termin(e)
Do, 05.03.2020, 09:00 Uhr - Fr, 06.03.2020, 14:30 Uhr

Dozent: Andreas Herbert

Zielgruppe: Mitarbeiter_innen in der Behindertenhilfe, die Verhandlungen führen oder zukünftig führen werden und sich darauf strukturiert und umfassend vorbereiten wollen, um Klarheit und Sicherheit zu gewinnen

Teilnehmerzahl: 10 - 18

Kosten: 400 €

Neue Anforderungen aus dem BTHG

Das Bundesteilhabegesetz ordnet in vielen Bereichen die Eingliederungshilfe neu. Ab dem 1. Januar 2020 bestehen zum Teil gänzlich neue Anforderungen an die Vorbereitung und Durchführung von Vergütungsverhandlungen mit den Eingliederungshilfeträgern.  

Ziele  

  • Die Fortbildung bereitet die Teilnehmenden darauf vor, diesen Anforderungen bestmöglich gerecht zu werden. Sie werden insbesondere in die Lage versetzt, die fachlichen Notwendigkeiten in wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu übersetzen.

Schwerpunkte  

  • Die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen (welche Fristen gelten ab 2020, wie sehen die Anforderungen an die Verträge mit Kostenträgern aus etc.) werden – bezogen auf Vergütungsverhandlungen – durchgegangen.  
  • Konkret angesprochen wird außerdem die systematische Vorbereitung im Hinblick auf das Zahlenwerk (Zuordnung von Kostenpositionen zu den neuen Refi nanzierungsbestandteilen, Begründungen zur Kostenhöhe, Identifi zierung von nicht refi nanzierten Kostenbestandteilen etc.). Es wird darauf eingegangen, welche Datenanalysen erforderlich sind um zu erkennen, dass bzw. wann Verhandlungen sinnvoll erscheinen, und welche Daten das Controlling liefern können sollte.  

 Methoden  

  • Auch die fachlich-konzeptionelle Unterfütterung – etwa Personalanhaltswerte und die konzeptionelle Begründung des Personaleinsatzes – wird Bestandteil der Fortbildung sein. Fallbeispiele (gerne auch aus der Praxis der Teilnehmenden) werden herangezogen, um zu verdeutlichen, welche Vorbereitungen auf Vergütungsverhandlungen nach der neuen Rechtslage sinnvoll und zielführend sind.