Lebenshilfe Bildung
Noch Fragen?

Noch Fragen?

Was können wir für Sie tun?

Tel: 030. 82 99 98 603

Grafischer Text: damit jeder dazu gehört

Gender und Queer als Querschnittskompetenz in der Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen

Termin(e)

Dozent: Ingrid Amschlinger

Zielgruppe: Mitarbeiter:innen in der Behindertenhilfe, Interessierte

Teilnehmerzahl: 18

Kosten: 320 €

Mitarbeiter:innen in der Betreuung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen treffen in ihrer Arbeit auf die Vielfalt und Unterschiedlichkeit ihrer Klient:innen. Queere Lebensweisen sind ein Teil dieser Vielfalt. Dazu gehören beispielsweise lesbische, schwule, bisexuelle, trans* oder inter*geschlechtliche Personen sowie Klient:innen, die sich den gängigen Geschlechterrollen nicht anpassen.

Wer als vermeintlich „anders“ und nicht rollenkonform wahrgenommen wird, unterliegt nicht selten einer erhöhten psychosozialen Belastung im Spannungsfeld gesellschaftlicher Normen und eigener Gefühle.

In der Fortbildung soll eine Sensibilisierung für Geschlechtervielfalt und unterschiedliche Sexualitäten stattfinden sowie die Schärfung der Wahrnehmung für Benachteiligungen auf verschiedenen Ebenen gefördert werden. Darauf aufbauend werden konkrete Handlungsstrategien thematisiert.

Schwerpunkte

  • Lebenssituationen von LSBTIQ* mit kognitiven Beeinträchtigungen
  • Vielfalt und Antidiskriminierung als Querschnittskompetenz
  • Inklusion und Intersektionalität
  • Kennenlernen von Unterstützungsangeboten und sexualpädagogischen Materialien

Ziele

  • Biografische Auseinandersetzung mit eigener Sozialisation
  • Vermittlung geschlechterreflektierter Grundlagen
  • Reflexion der eigenen Berufspraxis und professionellen Haltung
  • Erprobung und Reflexion verschiedener Methoden aus der sexuellen Bildung

Methoden

  • Interaktive Einheiten in Gruppen- und Einzelarbeit, theoretischer Input und Filmausschnitte, moderierte Diskussionen und praxisbezogene Fallarbeit