Lebenshilfe Bildung
Noch Fragen?

Noch Fragen?

Was können wir für Sie tun?

Tel: 030. 82 99 98 603

Hinweis:

Die Fortbildungsform – online oder präsent – geben wir Ihnen mit der Bestätigung bekannt.

Grafischer Text: damit jeder dazu gehört

Besonderheiten der Wahrnehmung bei Autismus

Termin(e)

Dozent: Inez Maus, Lektorin und Referentin zu autismusspezifische Themen und Mutter eines autistischen Jungen

Zielgruppe: Mitarbeiter:innen in der Behindertenhilfe, Interessierte

Teilnehmerzahl: 18

Kosten: 150 €

Anmeldung:



Autismus ist medizinisch betrachtet eine neuronale Entwicklungsstörung, die von Schwierigkeiten in den Bereichen der Kommunikation und des Sozialverhaltens geprägt ist und von repetitiven Handlungen begleitet wird.

Auffälligkeiten im Umgang mit externen und internen Reizen kommen bei Menschen mit Autismus in sämtlichen Bereichen der Wahrnehmung sehr häufig vor, werden aber in der ICD-10 und in der ICD- 11, der aktuell gültigen Fassung des Klassifikationssystems zum Erfassen von medizinischen Diagnosen der WHO, nicht berücksichtigt. Das DSM-5, ein Klassifikationssystem zum Erfassen psychiatrischer Diagnosen, weist Hyper- und Hyporeaktivität auf sensorische Reize als mögliche Symptome für Autismus aus.

Diese Fortbildung bietet einen Überblick über häufig beobachtete Besonderheiten der Wahrnehmung von externen und internen Reizen bei Autismus und veranschaulicht diese mit interaktiven Erlebnisbeispielen (u. a. Beispiele der Dozentin, die Mutter eines autistischen Jungen ist). Daraus leiten sich einerseits Möglichkeiten zur gezielten Nutzbarmachung von Sinnesleistungen und andererseits wirksame Hilfen sowie Rücksichtnahmen für die verschiedensten Bereiche des Lebens ab. Der Umgang mit Besonderheiten der Wahrnehmung von Menschen mit Autismus entscheidet im schulischen und therapeutischen Bereich, im Ausbildungs- und Wohnbereich sowie im Arbeitsleben oft über Gelingen und Erfolg.

Schwerpunkte

  • Differenzierung zwischen Hochsensibilität und Besonderheiten der Wahrnehmung bei Autismus
  • Besonderheiten der Wahrnehmung von Sinnesreizen (visuell, auditiv, taktil ...)
  • Besonderheiten der Wahrnehmung von Reizen aus dem Körperinneren
  • Vorstellung von Experimenten, die abweichende Sinneswahrnehmungen nachvollziehbar machen
  • Diskussion der Möglichkeit therapeutischer Interventionen
  • Empfehlungen für den Umgang mit Besonderheiten der sensorischen Wahrnehmung in verschiedenen Kontexten 
Ziele
  • Erkennen und Verstehen von Besonderheiten der Sensorik bei Autismus
  • Entwickeln von Verständnis für das Entstehen von Überlastungssituationen
  • Prävention von Überlastungssituationen
  • Finden kreativer Lösungen für die Nutzbarmachung und den Umgang mit Besonderheiten der Wahrnehmung im Alltag
Methoden
  • Präsentations-Vortrag mit integrierten Frage- und Aufgabenstellungen, Hörblöcke mit eigenen Praxisbeispielen