Liebe Fortbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer, das Corona Virus hält uns derzeit alle in Atem. Wir alle sind gebeten, uns einzuschränken, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. In ganz Deutschland sind öffentliche Einrichtungen temporär geschlossen und auch unser Seminarbetrieb muss pausieren. Doch es wird auch wieder eine andere Zeit kommen und darauf freuen wir uns schon sehr. Deshalb halten wir unser Online-Angebot aufrecht. Vielleicht nutzen Sie die Zeit zum Stöbern und um Fortbildungspläne zu schmieden. Für Fragen und Auskünfte stehen wir Ihnen unter 829 998 603 gerne zur Verfügung.
Alles Gute und bleiben Sie gesund. Ihr Team der Lebenshilfe Bildung

Lebenshilfe Bildung
Noch Fragen?

Noch Fragen?

Was können wir für Sie tun?

Tel: 030. 82 99 98 603

Affolter-Modell® – Fördern und Betreuen bei Wahrnehmungsstörungen

Termin(e)
Do, 01.10.2020, 08:30 Uhr - Fr, 02.10.2020, 17:00 Uhr

Zielgruppe: Mitarbeiter_innen in der Behindertenhilfe, Mitarbeiter_innen in der Langzeitbetreuung von Schädel-Hirn-Trauma-Patienten

Teilnehmerzahl: 10 - 18

Kosten: 310 €

Affolter Modell, auch Geführte Interaktionstherapie nach Dr. Felicie Affolter

Die Grundthese ist: Der Tastsinn vermittelt dem Kleinkind die ersten Erfahrungen der Welt. Ist dieser mangelhaft entwickelt, bilden sich Störungen der Wahrnehmungsorganisation. Die Therapie muss wieder beim Tastsinn ansetzen. Aktivitäten des täglichen Lebens, die vom Betroffenen mit Wahrnehmungsproblemen nicht ausführbar sind, werden dabei gemeinsam mit dem Therapeuten durch geführte Bewegungen ausgeführt. Durch diese gespürte Interaktionserfahrungen wird die Basis für die Weiterentwicklung der motorischen, kognitiven und emotionalen Leistungen gefördert.

Nach dem Affolter-Modell können Menschen mit angeborenen und erworbenen Hirnschäden gefördert werden. Das Ziel für die Betroffenen ist, die Umwelt besser wahrzunehmen und dadurch mehr Verständnis und Teilhabe zu erlangen. Das Ziel für den Betreuer und Therapeuten ist, die Reaktionen des Betroffenen besser zu verstehen und dadurch die Förderung leichter und effektiver zu gestalten.  

Schwerpunkte  

  • Verhaltensbeobachtung und Interpretation bzgl. der Informationssuche
  • Gespürte Information im Zusammenhang mit der Interaktion im Alltag
  • Organisation der Informationsquellen zum Geschehen und zur Position
  • Probleme lösen und Lernen im Alltag
  • Wahrnehmungsstörungen im Alltag
  • Prinzipien im einfachen und pflegerischen Führen

Ziele  

  • Einblicke in das Affolter-Modell und in die Prinzipien des Führens
  • Möglichkeiten der Förderung in der täglichen Betreuung und Pflege
  • Verständnis für Wahrnehmung und Wahrnehmungsstörungen  

Methoden  

  • Theorie, Videobeispiele, Selbsterfahrung und Beobachtung, Gruppenarbeiten, Erfahrungsaustausch und Diskussion