Lebenshilfe Bildung

BetreuungsKRAFT in der Behindertenhilfe

Termin(e)
Mo, 02.09.2019, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Dozent: Annelen Schulze Höing

Zielgruppe: Mitarbeiter_innen in der Behindertenhilfe

Teilnehmerzahl: 10 - 18

Kosten: 170 €

Zwischen von persönlicher Assistenz abhängigen Menschen und ihren Betreuern kann es zu belastenden Spannungen kommen, die u. a. darin begründet sind, dass Mitarbeiter_innen sich vom Verhalten der Klient_innen herausgefordert und persönlich stark belastet fühlen. Als herausfordernd wird betrachtet, was als störend, belastend, fremd- oder selbstgefährdend wahrgenommen wird. Der Begriff „herausforderndes Verhalten“ bezieht sich somit allein auf die Wirkung des Verhaltens auf die Umgebung und nicht darauf, wie die Klienten_innen das Verhalten selbst erleben.

Was für die Umgebung eine Herausforderung bedeutet, kann für den Klienten mit Wohlbefi nden verbunden und aus seiner Perspektive sinnvoll sein.

Im Alltag sind Mitarbeiter_innen immer wieder neu gefordert, mit für sie als belastend wahrgenommenen Verhaltensweisen so umzugehen, dass die eigene innere Stärke gewahrt bleibt. Das ist ein Balanceakt, der/die Mitarbeiter_in täglich neu fordert.

Der Workshop dient dazu, dass Teilnehmer_innen belastende Spannungen aus der berufl ichen Praxis erkennen und reflektieren, um immer wieder neu einen guten Zugang zur inneren Stärke, BetreuungsKRAFT und Balance zu finden.

Schwerpunkte

  • Reflexion der eigenen Erfahrung und der persönlichen Grundhaltung
  • Gemeinsames Erkunden von weiteren Perspektiven und neuen Lösungsansätzen zur „Verflüssigung“ spannungsreicher Situationen
  • Umgang mit Stress - Selbstpflege für Betreuende
  • Rolle von Teamarbeit, Führung und Kommunikation bei der Pflege der eigenen BetreuungsKRAFT

Methoden

  • Vortrag, Diskussionen, Erfahrungsaustausch, Arbeit an Fallbeispielen