Lebenshilfe Bildung

Borderline-Persönlichkeitsstörung und geistige Behinderung – "Was ist der Trick?"

Termin(e)
Mo, 13.05.2019, 09:00 Uhr - Di, 14.05.2019, 16:00 Uhr

Dozent: Christian Feuerherd

Zielgruppe: Mitarbeiter_innen in der Behindertenhilfe, Angehörige

Teilnehmerzahl: 10-18

Kosten: 300 €

Die verhaltenstherapeutische Behandlungsform gemäß der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) wurde 1993 erstmals von Marsha Linehan aus Seattle veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um ein störungsspezifi sches Konzept zur Behandlung von chronisch suizidalen Patienten.

Die Kombination aus hoher emotionaler Ansprechbarkeit und mangelnder Impulskontrolle gehört dabei zu den häufi gsten emotionalen Störungen von Menschen mit einer geistigen Behinderung und betrifft insbesondere Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung oder Störung der Impulskontrolle.

Sie verfügen dabei über ein eingeschränktes Spektrum an Verhaltens- und Reaktionsweisen, um unterschiedlichste innere Zustände auszudrücken. Gerade in Stresssituationen können Menschen mit einer geistigigen Behinderung oftmals nicht auf ihre persönlichen Fertigkeiten zurückgreifen. Ziel der DBT ist vor allem ein verbesserter Umgang mit Emotionen. Das ursprüngliche DBT-Behandlungsverfahren setzt dabei eine normale Intelligenz mit hohen sprachlichen Fähigkeiten voraus. Geistig behinderte Borderline-Patienten fallen demgegenüber durch Konzentrationsschwierigkeiten, Auffassungsdefi zite – vor allem bei komplexen Zusammenhängen –, langsames Lernen und in der Regel erhebliche Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten auf.

Hierzu wurde die Ursprungsform adaptiert, sodass die Inhalte dieses Konzepts für Menschen mit einer leichten Intelligenzminderung verständlich und anwendbar sind und unter dem Namen DBToP (Dialektisch-Behaviorale Therapie orientiertes Programm) manualisiert.

Ziele 

  • In der Veranstaltung werden sowohl störungsspezifi sche als auch therapeutische Grundlagen vermittelt. Dabei geht es insbesondere um die dialektische Grundhaltung, die praktische Umsetzung spezifischer Therapieinhalte, sowie die Bewältigung von Situationen, denen Professionelle im Alltag gegenüberstehen.
  • Die Zielstellung des Workshops besteht darin, zu erfahren … „Das ist der Trick!“ … um alltägliche, schwierige und grenzwertige Situationen zu verstehen und zu meistern.

Methoden 

  • Vermittlung von theoretischen Grundlagen, viele praktische Übungen, Erfahrungsaustausch