Liebe Fortbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer, das Corona Virus hält uns derzeit alle in Atem. Wir alle sind gebeten, uns einzuschränken, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. In ganz Deutschland sind öffentliche Einrichtungen temporär geschlossen und auch unser Seminarbetrieb muss pausieren. Doch es wird auch wieder eine andere Zeit kommen und darauf freuen wir uns schon sehr. Deshalb halten wir unser Online-Angebot aufrecht. Vielleicht nutzen Sie die Zeit zum Stöbern und um Fortbildungspläne zu schmieden. Für Fragen und Auskünfte stehen wir Ihnen unter 829 998 603 gerne zur Verfügung.
Alles Gute und bleiben Sie gesund. Ihr Team der Lebenshilfe Bildung

Lebenshilfe Bildung
Noch Fragen?

Noch Fragen?

Was können wir für Sie tun?

Tel: 030. 82 99 98 603

ICF-basierte Foerderplanung

Termin(e)
Mo, 06.05.2019, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mo, 04.11.2019, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Dozent: Annelen Schulze Höing

Zielgruppe: Mitarbeiter_innen in der Behindertenhilfe

Teilnehmerzahl: 10-18

Kosten: 200 €

Workshop

Die Internationale Klassifi kation der Funktionsfähigkeit (ICF) und die UNBehindertenrechtskonvention haben ein neues Verständnis von „Behinderung“ und „Teilhabe“ in die Behindertenhilfe eingebracht. Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) bildet den Rahmen zur praktischen Umsetzung, die verpfl ichtend in den kommenden Jahren auf alle Träger zukommt. Das in Deutschland derzeit zur Bedarfsbemessung herangezogene H.M.B.-W Hilfebedarfsplanung wird durch ein ICF basiertes Gesamtplanverfahren abgelöst. Die ICF ist ein komplexes Regelwerk und bedarf intensiver Vorbereitung und Schulung damit eine Umsetzung gelingt. Dieses neue Verständnis sowie Struktur und Inhalte der ICF werden in dem Workshop behandelt, um Leitenden und Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, dieses Regelwerk anzuwenden.

Schwerpunkte  

  • Bedeutung der ICF für Einrichtungen der Eingliederungshilfe in Deutschland
  • Aufbau der ICF
  • ICF in der Förderplanung sowie Pflegebedarfsanalyse und Pflegeplanung  

Methoden  

  • Vortrag, Diskussionen, Erfahrungsaustausch, Arbeiten an Fallbeispielen