Lebenshilfe Bildung

Psychisch erkrankte Mitarbeiter_innen im Team – eine sensible Führungsaufgabe

Termin(e)
Mo, 23.09.2019, 09:00 Uhr - Di, 24.09.2019, 16:00 Uhr

Dozent: Evelyn Reinecke

Zielgruppe: Mitarbeiter_innen in Führungspositionen

Teilnehmerzahl: 10 - 18

Kosten: 310 €

Die Anzahl psychischer Erkrankungen steigt rasant an. Der immer größere Leistungsdruck, der Verlust von Sicherheiten sowie Alltags- und Zukunftsängste lasten auf den Menschen und auf deren Psyche. Immer mehr Menschen verkraften das nicht - sie erkranken. Jedes Unternehmen, jede Behörde ist davon betroffen. Fehlzeiten nehmen zu und erhöhen den Druck auf das Kollegenteam, die Belastung bei allen wächst. Hier gilt es zunächst, das Problemverständnis zu erhöhen, das Wissen über psychische Erkrankungen und den Umgang mit Betroffenen und dem Umfeld zu erweitern und Berührungsängste zu überwinden. Es ist wichtig, möglichst frühzeitig die Problematik zu erkennen und mit den Betroffenen und mitbetroffenen Beschäftigten zu kommunizieren. Und es muss gehandelt werden: die Kollegen müssen vor Dauerüberlastung geschützt werden. In diesem Seminar geht es um eine Sensibilisierung für diese Thematik und um die Entwicklung konkreter Handlungsstrategien.  

Schwerpunkte  

  • Problematik der Zunahme psychischer Erkrankungen im Arbeitsalltag
  • Symptome psychischer Erkrankungen, Frühwarnsysteme
  • Typische psychische Erkrankungen: Burnout; Depression; Phobien
  • Psychologisches Hintergrundwissen: Grundformen der Angst
  • Auslöser/Verstärker psychischer Erkrankungen
  • Auswirkungen im Arbeitsumfeld/Wechselwirkungen
  • Notwendige Handlungsstrategien für Vorgesetzte
  • Das H.I.L.F.E. Modell
  • Sensible und klare Gesprächsführung mit Betroffenen
  • Entscheidungshilfen
  • Selbstschutz und Selbststärkung im Umgang mit der Problematik