Aktuelles

Ärzte spenden Konzerterlös

v.l.: Annemarie Kadauke, Johannes Neumann, Ivonne Kanter, Susanne Reinecke, Christiane Müller-Zurek (Foto: Daniel Bawey)
v.l.: Annemarie Kadauke, Johannes Neumann, Ivonne Kanter, Susanne Reinecke, Christiane Müller-Zurek (Foto: Daniel Bawey)

Am 11. September übergaben der Deutsche Ärztechor und das Deutsche Ärzteorchester eine Spende von 5000 Euro als Erlös des Benefizkonzertes in der Gethsemanekirche im Mai.

Ivonne Kanter, die zweite Vorsitzende des Lebenshilfe e.V. Berlin, bedankte sich bei Susanne Reinecke und Annemarie Kadauke vom Ärztechor und Johannes Neumann vom Ärzteorchester: „Ich freue mich, dass so viel Geld für die Elterngruppen zusammen gekommen ist. Die Eltern selbst waren auch ganz aktiv und haben fleißig Plakate verteilt. Viele waren im Konzert.“

Die Idee zum Berliner Konzert hatte Susanne Reinecke. Die Internistin und leitende Notärztin im Ruhestand wollte zum zehnjährigen Jubiläum des Chors endlich einen Auftritt in den neuen Bundesländern organisieren. Und welcher Veranstaltungsort wäre dafür geeigneter als die Gethsemanekirche. „Die Gethsemanekirche ist ein Symbol für die Wiedervereinigung“, so Reinecke.

Besonders im Gedächtnis blieb Annemarie Kadauke die Eröffnung des Konzerts durch Ivonne Kanter, in der sie über die Schlüsselrolle von Ärzten im Umgang mit Behinderung sprach. „Dies ging vielen von uns sehr nahe“, so die Psychiaterin. Susanne Reinecke lobte die gute Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Berlin, und Johannes Neumann ergänzte, dass es in einer Stadt wie Berlin nicht leicht sei, ein Konzert zu füllen.

Den fast 200 Ärztinnen und Ärzten aus allen Teilen Deutschlands ein herzliches Dankeschön für ihr großes Engagement!

Twitter aktivieren