Aktuelles

Unsere Stimme zählt

Feuer und Flamme für Mitbestimmung

Fotos und Video: Matthias Heinzmann

In der Lebenshilfe Berlin können Menschen mit Beeinträchtigung mitbestimmen,
im Vorstand vom Lebenshilfe-Verein, im Berliner Rat oder im Wohn-Beirat.
Einmal im Jahr lädt der Berliner Rat alle Mitbestimmer zu einem Treffen ein.
Das Treffen heißt: Unsere Stimme zählt!

In diesem Jahr fand das Treffen zum 4. Mal statt.
Der Titel in diesem Jahr war: Feuer und Flamme für Mitbestimmung
Feuer und Flamme sein bedeutet:
begeistert sein, sich für etwas interessieren.

Viele Mitbestimmer, interessierte Menschen mit Beeinträchtigung und ihre Unterstützer sind in die Kiez-Spinne Lichtenberg gekommen.
Es waren mehr Leute da als im letzten Jahr.
Es gibt immer mehr Menschen mit Beeinträchtigung, die Feuer und Flamme für Mitbestimmung sind!

Sascha Ubrig mit dem Haus-Orchester der Tages-Förder-Stätte Neukölln
Sascha Ubrig mit dem Haus-Orchester der Tages-Förder-Stätte Neukölln

Am Anfang hat das Haus-Orchester der Tages-Förder-Stätte Neukölln Musik gemacht.
Das Besondere beim Haus-Orchester ist:
Hier machen auch Menschen mit schwerer Beeinträchtigung mit.
Sie können nicht so gut sprechen.
Ihre Stimme ist die Musik.

Sascha Ubrig hat das Haus-Orchester eingeladen, beim Treffen zu spielen.
Sascha Ubrig ist haupt-amtlicher Interessen-Vertreter der Lebenshilfe Berlin.
Er setzt sich für alle Menschen mit Beeinträchtigungen ein.

Ramona Günther
Ramona Günther

Ramona Günther ist im Vorstand der Bundes-Vereinigung Lebenshilfe.
So wie Christian Specht im Vorstand der Lebenshilfe Berlin.
Ramona Günther hat beim Treffen eine Rede gehalten.
Sie hat gesagt: Mitbestimmer müssen unterstützt werden.
Die Unterstützer müssen manchmal gepiekt werden,
damit sie gut mitmachen und die richtige Unterstützung geben.

Sie hat auch gesagt: Wohn-Beiräte sind sehr wichtig.
Sie sind noch wichtiger als Werkstatt-Räte, weil man in der Wohnung viel mehr Zeit verbringt als in der Werkstatt.
Wohn-Beiräte müssen mutig sein.
Auch wenn man am Anfang denkt, es geht nicht: Es geht!

Nach der Musik vom Haus-Orchester und der Rede von Ramona Günther konnten alle Teilnehmer die Stark-Mach-Angebote der Lebenshilfe Berlin ausprobieren.
Man konnte für 6 verschiedene Angebote Feuer und Flamme sein:

  • Wohn-Beiräte – Wir bestimmen mit!
  • Die ganze Welt tanzt gegen Gewalt – Wir machen mit!
  • Stopp, das will ich nicht! - Selbstverteidigung für alle
  • Bei der Peer-Beratung steht eure Stimme im Mittelpunkt
  • Mit ERW-IN ist Lernen leicht und macht Spaß
  • Leichte Sprache – wenn ich verstehen kann, was ich wissen will
Alle gemeinsam!zoom
Alle gemeinsam!

Am Ende kamen alle wieder zum großen Finale zusammen.
Man konnte sehen und hören, was bei den 6 Angeboten gemacht wurde.
Alle 6 Angebote zusammen sind die Stark-Mach-Angebote der Lebenshilfe Berlin.
Sie gehören zusammen wie Teile von einem Puzzle.
Diese Teile wurden auf der Bühne zu einem großen Puzzle zusammengesetzt.

Ramona Günther von der Bundes-Vereinigung hat noch einmal gesprochen.
Sie hat gesagt:
Seid einfach Mensch! So, wie ihr seid!

Sven-Ole Knuth

Twitter aktivieren