Aktuelles

Frühjahrsempfang der Frauenbeauftragten im Roten Rathaus

Tanzende Frauen im roten Rathaus

Rund 50 Frauenbeauftragte aus Werkstätten und Wohneinrichtungen kamen am 3. April zusammen mit ihren Unterstützerinnen zu einem Empfang in das Rote Rathaus.

"Ich freue mich, hier heute so viele tolle Frauen kennengelernt zu haben." und "Es fühlt sich richtig gut an, sich an so einem schönen Ort zu treffen." Das sind zwei Stimmen, in denen sich die Freude und das Gefühl der Wertschätzung ausdrückt, was viele bei dem Empfang der Frauenbeauftragten im Roten Rathaus empfanden.

Empfangg im Roten Rathauszoom

Eingeladen hatten die BIG-Koordinierung, LARA e.V., die Mutstelle und die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, vertreten durch die Staatssekretärin Barbara König. In ihrer Begrüßungsrede drückte sie aus, wie wichtig es ihr war, den Frauenbeauftragten Räumlichkeiten des Roten Rathauses zugänglich zu machen, denn die Arbeit der Frauenbeauftragten ist wichtig.

Staatssekretärin König

Nach verschiedenen Grußworten wurde in Weltcafés gearbeitet. Frauenbeauftragte und Unterstützerinnen stellten sich jeweils in eigenen Gruppen die Fragen:  Was läuft gut in der Arbeit der Frauenbeauftragten, was läuft nicht so gut und welche Wünsche gibt es?" Vieles ist schon gut, wie die Zusammenarbeit mit den Unterstützerinnen oder auch die Werbung für die Arbeit. Allerdings fehlen  noch oft Büroräume oder Handys, und es ist für die Beauftragten eine Herausforderung bei der Arbeit gut für sich selbst zu sorgen.

Frauenbeauftragte stellen vor, was gut bei ihrer Arbei läuft.

Die Organisatorinnen wollten mit dem Frühjahrsempfang die bisherige Arbeit der Frauenbeauftragten würdigen. Die Frauen sollten die Möglichkeit bekommen sich zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Und natürlich wollten alle gemeinsam feiern: Zum Abschluss tanzten deshalb alle, die Spaß daran hatten, den Tanz von One Billion Rising: Man konnte spüren: Frauen haben gemeinsam viel Kraft.

Frauenbeauftragte tanzen
Twitter aktivieren