Aktuelles

Preis für besonderes Engagement – Klaus Körn für Ehrenamt ausgezeichnet

Ludger Gröting und Klaus Körn (v.l.) bei der Preisverleihung im Roten Rathaus in Berlin Mitte.
Ludger Gröting und Klaus Körn (v.l.) bei der Preisverleihung im Roten Rathaus in Berlin Mitte.

Am Freitag, 08. November, wurde Klaus Körn der Ehrenamtspreis des Bezirks Mitte verliehen. Er arbeitet seit über 20 Jahren ehrenamtlich für die Lebenshilfe Berlin und unterstützt mit helfenden Händen, wo es ihm möglich ist.

Der Saal des Roten Rathauses war festlich geschmückt als am 08. November das Bezirksamt Mitte und die Abteilung für Soziales und Gesundheit zur Verleihung des diesjährigen Ehrenamtspreises einluden. Sawsan Chebil eröffnete als Staatsekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales die Veranstaltung mit einer Begrüßungsrede. Sie lobte ausdrücklich alle Ehrenamtlichen und Freiwilligen, da sie uns daran erinnern, sensibel und aufmerksam mit Menschen umzugehen, die es nicht leicht im Leben haben.

Diese Anerkennungskultur sollte ihrer Ansicht nach durch alle Schichten der Stadt gelebt werden, da fehlende Empathie immer mehr zum Problem wird. Sie schloss ihre Rede mit den Worten, dass es sich lohnt, freiwilliges Engagement zu fördern, da dieses unsere Demokratie und das menschliche Miteinander stärkt. Anschließend setzten Stephan von Dassel, Bezirksbürgermeister von Berlin Mitte, und Ephraim Gothe, Bezirksstadtrat von Berlin Mitte, die Eröffnung fort. Sie begannen einstimmig mit: „Ein großes Wort, das viel zu selten gesagt wird, „Danke an alle, die sich freiwillig und ehrenamtlich engagieren.“

Von Dassel war selbst ehrenamtlich aktiv und betreute neben einer Junioren-Fußballmannschaft Schüler*innen bei den Hausaufgaben. Unglücklicherweise, so musste er zugeben, gibt es viele bürokratische Hindernisse, die ehrenamtliches Arbeiten und Helfen kompliziert machen. Daran möchten die beiden Politiker arbeiten und streben auch eine enge Kooperation mit den Berliner Verkehrsbetrieben an. In den vergangenen Jahren standen so zum Beispiel nur 30 Einzelfahrkarten für alle Ehrenamtlichen zur Verfügung. Der Plan sei es, mehrere Umweltkarten im Austausch mit der BVG zu organisieren, um Menschen eine gute An- und Abfahrt zu ermöglichen, die sich engagieren möchten.

Nach den Begrüßungsreden wurden mehrere Mitglieder der Sozialkommission für ihre langjährige Mitarbeit geehrt, bevor die einzelnen Ehrenamtspreise verliehen wurden. So wurden Freiwillige des Kinderhospizdienstes Mitte, der evangelischen Kirchengemeinde am Weinberg, des Domicil Seniorenpflegeheimes und der Ausgabestellen LAIB und SEELE ausgezeichnet.

Musikalisches Rahmenprogramm bei der Verleihung des Ehrenamtspreises 2019.
Musikalisches Rahmenprogramm bei der Verleihung des Ehrenamtspreises 2019.

Gegen halb sieben war es dann nach einer Pause und einer musikalischen Einlage soweit: Ludger Gröting, Vorstandsvorsitzender des Lebenshilfe e.V., wurde für seine Laudatio für Klaus Körn auf die Bühne gebeten. Gröting erinnerte sich noch genau an das erste Treffen mit ihm, als Körn freiwillig bei einer Veranstaltung der Lebenshilfe an der Garderobe arbeitete und ihm seinen Mantel abnahm. Gröting beschrieb den Preisträger als immer freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend und bedankte sich für das jahrelange freiwillige Engagement, bei dem Körn unter anderem bei Versandaktionen oder Veranstaltungen wie dem inklusiven Musikfestival „Rock am Berg“ mitgeholfen hat.

Von Dassel und Gothe überreichten nach dieser Dankesrede eine Rose und eine Urkunde der Stadt Berlin. Nachdem weitere Preisträger*innen geehrt wurden und das musikalische Trio Miss Celies Sisters mit der Sängerin Alexandra Broneske weitere Lieder spielte, richtete die inklusive Schulfirma Kuli-Max-Catering ein reichhaltiges Buffet an, das keine Wünsche offen ließ.

Gruppenbild aller Preisträger*innen am Ende der Veranstaltung.
Gruppenbild aller Preisträger*innen am Ende der Veranstaltung.

Die Lebenshilfe Berlin bedankt sich beim Bezirksamt Mitte für die gelungene Veranstaltung und vor allem bei Klaus Körn für sein ehrenamtliches Mitwirken. Wir wünschen ihm alles Gute und freuen uns auf kommende Projekte und die weitere Zusammenarbeit mit ihm.

Hier finden Sie die Dankesrede von Ludger Gröting für Klaus Körn:

Laudatio für Klaus Körn

Twitter aktivieren