Aktuelles

Berliner Behindertenparlament online

Am 5. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, wurden vor dem Berliner Abgeordentenhaus öffentlich die Website www.behindertenparlament.berlin und die Social Media Kanäle freigeschaltet.

Um 10 Uhr drückte der Ideengeber Christian Specht auf den roten Knopf und gab gemeinsam mit Gerlinde Bendzuck, der Vorsitzenden der Landesvereinigung Selbsthilfe, und Dominik Peter, dem Vorsitzenden des Berliner Behindertenverbands die Website frei. Der Twitter-Account konnte innerhalb von wenigen Stunden über 200 Follower gewinnen.

Specht ist Selbstvertreter und Mitglied im Vorstand der Lebenshilfe Berlin. Schon  lange kämpft er für ein Behindertenparlament nach dem Bremer Vorbild und hat dafür zahlreiche Mitstreiterinnen und Mitstreiter in der Behindertenselbsthilfe und der Politik gewonnen. Unterstützt wird das Anliegen inzwischen durch das Präsidium des Abgeordnetenhauses sowie die sozial- und behindertenpolitischen Sprecher*innen von SPD, die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, CDU und FDP.

Geplant war das erste Berliner Behindertenparlament für den 18. Juni, muss jedoch wegen der Coronakrise verschoben werden. Die Vorbereitungsgruppe um Christian Specht arbeitet jetzt an einer virtuellen Aktion am 18. Juni.


Hier finden Sie das Berliner Behindertenparlament:

Website:
https://www.behindertenparlament.berlin/

Twitter:
https://twitter.com/BBParlament

Instagram:https://www.instagram.com/berliner_behindertenparlament/

Twitter aktivieren