Aktuelles

30 Jahre Lebenshilfe Ball – ein besonderes Erlebnis für mehr Teilhabe und Inklusion

Am 29. Februar öffneten sich um 19 Uhr die Türen des Maritim Hotels in Berlin Mitte für den Lebenshilfe Ball. Und es gab doppelten Grund zum Feiern: Zum einen jährte sich der Ball zum 30. Mal und auch die Lebenshilfe Berlin feiert in diesem Jahr 60 Jahre Geburtstag.

Wie immer hervorragend vorbereitet vom Organisationsteam der Lebenshilfe Berlin wurde der 30. Lebenshilfe Ball ein rundes Erlebnis für mehr als 800 Gäste. Nicht nur KlientInnen und MitarbeiterInnen kamen vorbei, sondern auch PolitikerInnen wie die Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach. Sie eröffnete auch den Ball mit einem Grußwort, nachdem der Rapper Graf Fidi den Inklusionssong „AndersSein vereint“ mit der Tanzgruppe Samuel`s Dance Crew aufführte und gut in den Abend einstimmte.

Gemeinsam mit Christian Specht, Vorstandsmitglied der Lebenshilfe Berlin, gratulierte Elke Breitenbach zum 60. Geburtstag und zum 30. Lebenshilfe Ball. Sie blickte zurück auf das Jahr 1960, in dem engagierte Eltern beeinträchtigter Kinder den Lebenshilfe Verein gründeten. In den vergangenen sechs Jahrzehnten ist viel passiert und heute arbeiten mehr als 2000 MitarbeiterInnen an über 200 Standorten für die Lebenshilfe Berlin und ihre Tochtergesellschaften wie der Lebenshilfe Bildung gGmbH oder die Lebenshilfe in der Schule gGmbH. Elke Breitenbach lobte diese Entwicklung und sagte ihre proaktive Unterstützung für eine nachhaltige Zusammenarbeit zu, um Inklusion und Teilhabe in Berlin weiter voranzubringen.

Nach diesen Worten spielte die Dance- & Showband Andreas von Haselberg die ersten peppigen Lieder und es dauerte keine zwei Takte, da war die Tanzfläche restlos gefüllt und es wurde getanzt und gefeiert. Anschließend wurden einige kulinarischen Spezialitäten serviert und es ging gut gestärkt zu den nächsten Programmhighlights wie dem inklusiven Clown-Duo BesuchBrüder, dem Show-Zirkus Sonnenstich mit einer Jonglage oder der Tanzgruppe Inegrations.

Durch den Abend führte das inklusive Moderatorenduo David Rosemann und Markus Lau gekonnt unterhaltsam. Gegen 2 Uhr nachts spielte die Showband Andreas von Haselberg das letzte Lied des Abends und nach und nach verabschiedeten sich die Gäste glücklich und zufrieden aus dem Maritim Hotel. Ein rundum gelungener Ball, der keine Wünsche offenließ. Die Lebenshilfe Berlin bedankt sich bei allen KünstlerInnen, Gästen und dem Maritim Hotel. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn wir wieder frei nach unserem Motto „damit jede und jeder dazugehört“ eine wunderbare Ballnacht feiern.

Foto: Matthias Heinzmann

Twitter aktivieren