Lebenshilfe Bildung
Noch Fragen?

Noch Fragen?

Was können wir für Sie tun?

Tel: 030. 82 99 98 603

Grafischer Text: damit jeder dazu gehört

Beantragung von Leistungen der Eingliederungshilfe und der Grundsicherung für Bewohner:innen besonderer Wohnformen sowie Rechtsschutzmöglichkeiten

Termin(e)

Dozent: Danah Adolph

Zielgruppe: Mitarbeiter:innen in der Behindertenhilfe

Teilnehmerzahl: 18

Kosten: 230 €

Durch das Bundesteilhabegesetz kommt es ab dem 1.1.2020 auch in den besonderen Wohnformen zur Trennung der Fachleistung für die Eingliederungshilfe von den existenzsichernden Leistungen. Damit sind insbesondere Mitarbeiter:innen der besonderen Wohnformen mit Fragen der Klient:innen und der Angehörigen zur Grundsicherung und zum Verfahrensablauf konfrontiert.

Die Fortbildung bietet aber auch Mitarbeiter:innen, die in Wohngemeinschaften und im BEW tätig sind, sowie rechtlichen Betreuer:innen mit Vorkenntnissen im Sozialrecht die Möglichkeit, ihre Kenntnisse im Bereich der Grundsicherung und des allgemeinem sozialrechtlichen Verfahrens auf den neuesten Stand zu bringen.

Schwerpunkte

  • Kurze Einführung zur Trennung der Leistungen der Eingliederungshilfe und der Grundsicherung
  • Leistungen der Grundsicherung nach dem SGB XII
  1. Abgrenzung zu den Leistungen der Grundsicherung nach dem SGB II und der Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII
  2. Grundsicherungsbedarf (Regelbedarf, Kosten der Unterkunft, Mehrbedarfe etc.)
  3. Einzusetzendes Einkommen
  4. Einzusetzendes Vermögen
  5. Unterhaltspflicht der Eltern der Klienten
  • Einkommens- und Vermögensgrenzen in der Eingliederungshilfe ab dem 1.1.2020
  • Überblick über ein sozialrechtliches Verfahren bei Beantragung von Eingliederungshilfe und Grundsicherung
  1. Antragsverfahren
  2. Widerspruchsverfahren
  3. Klageverfahren
  4. Bedeutung von Beratungs- und Prozesskostenhilfe