Lebenshilfe Bildung
Noch Fragen?

Noch Fragen?

Was können wir für Sie tun?

Tel: 030. 82 99 98 1482

Hinweis:

Die Fortbildungsform – online oder präsent – geben wir Ihnen mit der Bestätigung bekannt.

ICF-basierte Teilhabeplanung - ein Praxistranfer-Workshop

Termin(e)

Dozent: Annelen Schulze Höing, Organisationsberaterin und Mediatorin

Zielgruppe: Mitarbeiter:innen in der Behindertenhilfe, Interessierte

Teilnehmerzahl: 18

Kosten: 230 €

Anmeldung:



Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit (ICF) und die UN-Behindertenrechtskonvention haben ein neues Verständnis von „Behinderung“ und „Teilhabe“ in die Behindertenhilfe eingebracht. Das neue ICF-basierte Gesamtplanverfahren erfordert eine Auseinandersetzung mit einer veränderten Herangehensweise bei der Förderplanung. Die ICF ist ein komplexes Regelwerk und bedarf intensiver Vorbereitung und Übung, damit eine Umsetzung gelingt.
Dieses neue Verständnis von Behinderung sowie Struktur und Inhalte der ICF werden in dem Workshop behandelt, um Leitenden und Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, dieses Regelwerk anzuwenden.
Dieser Workshop bezieht die ambulante und stationäre Behindertenhilfe sowie die psychiatrische Versorgung mit ein. Auf landesspezifische Teilhabeplaninstrumente wird Bezug genommen. 

Ziele 

  • Die Herkunft und das Paradigma der ICF sowie die neuen Herangehensweisen in der Teilhabeplanung sind bekannt 
  • Konzept, Struktur und der Aufbau und die Inhalte der ICF können nachvollzogen werden 
Schwerpunkte 
  • UN-Behindertenrechtskonvention 
  • Der neue Behindertenrechtsbegriff 
  • Aufbau der ICF Körperfunktionen und Körperstrukturen Aktivitäten, Leistung und Leistungsfähigkeit umwelt- und personenbezogene Faktoren 
  • ICF in der Teilhabeplanung 
  • Fallbeispiele aus der Praxis werden mit Hilfe der ICF beschrieben 

Methoden 

  • Vortrag, Diskussionen, Erfahrungsaustausch, Literatur