Aktuelles

Von der Spree bis zur Elbe: Mit dem Rad nach Hamburg

Amund Schmidt (links im Bild) und die Tourgruppe beim Auftakt der Fahrt mit dem Rad nach Hamburg am Hauptbahnhof Berlin.
Amund Schmidt (links im Bild) und die Tourgruppe beim Auftakt der Fahrt mit dem Rad nach Hamburg am Hauptbahnhof Berlin.

Am Mittwoch, 04.September 2019, ging es für Amund Schmidt und sechs Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit und ohne Beeinträchtigung auf große Radtour. Ziel ist der Sportkongress in Hamburg vom 06. bis 08. September 2019.

Sportlich zum Sportkongress nach Hamburg: Am Morgen trafen sich Amund Schmidt und sechs Klient*innen der Lebenshilfe Berlin, um mit Rad und Zug zur Stadt an der Elbe zu fahren. Am Freitag startet dort der Sportkongress für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, der von den Vereinen BLICKWINKEL und Special Olympics Deutschland organsiert wird.

Liane Neubert und Amund Schmidt vom ERW-IN Bildungsprogramm der Lebenshilfe Berlin nahmen diese Veranstaltung zum Anlass, um selbst sportlich aktiv zu werden. Mit sechs Klienten und Klientinnen geht es auf eine große Radtour zum Sportkongress.

Nach mehreren Treffen für gemeinsame Probefahrten ging es heute um 08:25 Uhr am Hauptbahnhof mit dem Zug nach Wittenberge im nördlichen Brandenburg. Von dort fahren die Tourteilnehmer und Tourteilnehmerinnen mit dem Rad rund 45 Kilometer nach Dömitz. Nach einem Besuch des Biosphären-Reservats in Dömitz übernachtet die Gruppe in einer Fahrradpension.

Am Donnerstag heißt das nächste Etappenziel Bleckede, das rund 50 Kilometer von Dömitz entfernt liegt. Nach der Ankunft mit dem Fahrrad besuchen die Sportler und Sportlerinnen das Museum „Altes Zollhaus“.

Am letzten Tag es weiter nach Lauenburg, von wo aus die Gruppe mit dem Zug nach Hamburg fährt. Dort beginnt am späten Nachmittag um 17 Uhr der Sportkongress.

Nach drei aufregenden und interessanten Tagen, geht es dann am Sonntag mit dem Zug zurück nach Berlin.

Wir wünschen frohes Radeln und eine gute Fahrt!

Twitter aktivieren